Gemeinschaft der Gemeinden
Kath. Kirchengemeindeverband
Krefeld-Nordwest

Sternsingen in Hüls von 1945 bis heute

Im Advent des Kriegsjahres 1944 entschlossen sich 8 Jungen im Alter von 13 und 14 Jahren zum ersten Mal ein Sternsingen in Hüls mit ihrem Gruppenleiter Johannes Harmes durchzuführen. Lieder und Texte mussten eingeübt werden. Bunte Decken und farbige Tücher wurden damals zu Königsgewändern. Aus Goldkarton wurden Kronen und ein Stern gebastelt.

Als dann nach Weihnachten der erste Sternsingerabend kam, stolzierten die Könige los – in Mutters langem Nachthemd, das sie als Untergewand trugen. Die Menschen staunten, wie so etwas in dieser äußerst schwierigen Zeit überhaupt möglich war, denn es durfte ja alles nur im Geheimen geschehen. Und – inmitten des damaligen Bombenterrors – nahmen die Menschen in den Familien die Darbietung der Jungen herzlich auf. Für manchen mag dies damals sicherlich ein kleiner Lichtblick und auch Hoffnungsschimmer auf eine bessere Zeit gewesen sein.

Der Flötenkreis Hüls, der im Jahre 1955 ebenfalls von Johannes Harmes gegründet wurde, hatte es sich nach einigen Jahren seines Bestehens auch zur Aufgabe gemacht, eine Sternsingergruppe zu bilden. So wurde im Jahr 1963 die erste Sternsingergruppe aufgebaut und in den folgenden Jahren noch eine zweite und dritte Gruppe dazu.

Als Johannes Harmes sich 1976 aus Altersgründen zurückzog, wurde der Arbeitskreis Sternsingen gegründet, der bis zum heutigen Tag die Arbeit weiterführt. Jedes Jahr im November treffen sich – und zwar völlig unabhängig von der konfessionellen Zugehörigkeit – Hülser Kinder und Jugendliche, die Freude daran haben, sich an der aktuellen Aktion zu beteiligen. An den Adventssonntagen üben sie ihre Texte und Lieder, damit auch alles gut gelingt, wenn sie sich mit ihren Gruppen ab dem 1. Januar auf den Weg zu vielen Familien und Vereinen machen, aber auch die Schulen und Kindergärten, das Krankenhaus und die Altenheime besuchen.

Mit großem Engagement sind die Sternsinger dann bei der Sache, um an möglichst vielen Türen mit geweihter Kreide die Jahreszahl des Neuen Jahres und ihren Segen „Christus + Mansionem + Benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“ anzuschreiben und Spenden für bedürftige Kinder weltweit zu sammeln.

Unter dem Leitgedanken „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“ waren die Sternsinger in der Aktion 2018/19 unterwegs und erzielten ein Spendenergebnis von 14.100 €.

Anders als bei der ersten Sternsingeraktion im Jahr 1945 möchten die Sternsinger heute nicht nur den Familien hier in Hüls eine Freude bereiten, sondern sich für Menschen, vor allem für Kinder und Jugendliche in ärmeren Ländern einsetzen, um deren Not zu lindern.

Aus diesem Grund suchen wir jedes Jahr vor allem viele Kinder ab 8 Jahren und Jugendliche, die sich aktiv als Sternsinger (König, Sternträger, Musikant, Gruppenleiter . . . ) bei der Aktion beteiligen.