Gemeinschaft der Gemeinden
Kath. Kirchengemeindeverband
Krefeld-Nordwest

Außensanierung der Hülser Pfarrkirche
1. und 2. Bauabschnitt bis auf wenige Arbeiten abgeschlossen

Blick auf das Dach der Pfarrkirche St. Cyriakus, Ende des Jahres 2022 (c) dbap (Dewey + Bohm-Schröder Architekten Partnerschaft)
Datum:
Do. 31. Aug. 2023
Von:
Gabriele Kaiser

Dem am 19. Dezember 2022 verstorbenen Pfarrer Paul Jansen war die Erhaltung der Hülser Pfarrkirche St. Cyriakus ein großes Anliegen. Mit der Umsetzung eines umfangreichen Bauprojektes, das unter seiner Leitung seit Ende 2017 geplant wurde, konnte Anfang des Jahres 2023, zwei Monate nach seinem Tod endlich begonnen werden.

Die katholische Pfarrkirche St. Cyriakus in Hüls ist als dreischiffige neugotische Hallenkirche mit weitestgehender Originalausstattung aus der Zeit von 1870 – 1904 erhalten, erbaut von Heinrich Wiethase in den Jahren 1865 – 1870. Zum Schutz und Erhalt der Kirche, nicht nur des sanierten Innenraumes, musste nun die Außensanierung – im Wesentlichen eine Dachsanierung der Kirche – in Angriff genommen werden.

Auf der Grundlage der Voruntersuchungen, Begehungen und ersten Sofortmaßnahmen Ende 2017 durch Herrn Architekt Guido Pohl vom bischöflichen Generalvikariat wurden die Schäden an allen Dächern der Haupt- und Seitenschiffe und dem Chor sowie kleinere Schäden an den Fassaden der Kirchenschiffe durch Herrn Architekt Thomas Blohm-Schröder von dbap (Dewey + Bohm-Schröder Architekten Partnerschaft) aus Viersen Ende 2020 aufgenommen:

Die Dacheindeckung der Haupt- und Seitenschiffe besteht aus einer Eterniteindeckung, die des Chores aus einer abgängigen Schieferdeckung. Die Deckschicht der Platten ist in großen Teilen abgetragen, wodurch die faserigen Bestandteile der Witterung ausgesetzt sind und stark vermoosen. Des Weiteren ist die Befestigung der Platten, welche sowohl aus Nägeln als auch aus Klammern besteht, stark korrodiert und fehlt zum Teil. Die Reparatur des Daches ist aufgrund der freigelegten Fasern der Eternitplatten nicht möglich. Daher ist eine neue Eindeckung notwendig. Diese wird mit Schiefer in Altdeutscher Deckung erfolgen.
Die Kehlen zwischen dem Chor und den Seitendächern sowie die Flachdachflächen zwischen den Giebeln der Seitenschiffe müssen saniert werden. Diese und andere erforderliche Arbeiten sind denkmalgerecht durchzuführen. 
Da die Kirche für die Dacharbeiten komplett eingerüstet werden muss, werden dort, wo Mauerwerksfugen geschädigt sind, diese auch direkt nachverfugt. Die Schlagregendichtigkeit der Kirchenfenster wird dabei ebenfalls überprüft und erforderliche Arbeiten werden durchgeführt. Im Portalbereich des Turmes sind einige Ziernatursteinfelder, die mit Antragungen und Neuverfugungen wieder instandgesetzt werden sollen, um auch die Schlagregendichtigkeit der Wetterseite des Turmes zu verbessern.

Für die Sanierung der Dachflächen und deren Entwässerung sowie für den Arbeitsaufwand an den Fassaden ist mit einem Kostenaufwand von insgesamt 1.599.283,29 € (Stand August 2023) zu rechnen. Aufgrund der Höhe der Sanierungskosten wurde eine Ausführung in fünf Bauabschnitten geplant. Von den ersten 300.000,00 € der Gesamtsumme trägt das Bistum Aachen aus Kirchensteuermitteln anteilig 60%; für die weiteren Kosten kann die Kirchengemeinde mit einem Zuschuss in Höhe von 70 % rechnen.

Die Sanierung des ersten und zweiten Bauabschnittes wurde bis auf wenige Arbeiten im Bereich der Flachdächer abgeschlossen. Daher können die Gerüste nun, Ende August 2023, fast vollständig abgebaut werden. 

Das Genehmigungsverfahren für den 3. Bauabschnitt läuft, die entsprechenden Förderanträge werden gestellt. Es ist geplant, dass mit den Arbeiten für den 3. Bauabschnitt im Frühjahr 2024 begonnen wird. 

Für den 3. Bauabschnitt fallen Kosten in Höhe von 426.589,53 € an. Allein für den 3. Bauabschnitt muss die Kirchengemeinde als Eigenanteil schon 127.976,86 € aufbringen. Jede Spende ist also willkommen.

Spendenkonto der kath. Kirchengemeinde St. Cyriakus bei der Volksbank Krefeld für die Erhaltung der Pfarrkirche: IBAN DE68 3206 0362 0000 0011 12.

Krefeld-Hüls, 31.08.2023

 

 

 

 

Geplante Bauabschnitte:
(St. Cyriakus Dachaufsicht)

St. Cyriakus Dachaufsicht (c) dbap (Dewey + Bohm-Schröder Architekten Partnerschaft)