Gemeinschaft der Gemeinden
Kath. Kirchengemeindeverband
Krefeld-Nordwest

Gebet des Vertrauens auf die Liebe Gottes in Einsamkeit und Krankheit in der Corona-Krise

Taizegebet (c) Matthias Totten
Mi 25. Mär 2020
Matthias Totten

Liebe Mitchristen,

ich möchte Ihnen dieses Gedicht im Vertrauen auf die Liebe Gottes, die er uns zusagt, mit auf den Weg geben. Es eignet sich vor allem in Tagen von Krankheit oder Kraftlosigkeit.

Ihnen alles Gute und möge Gott auch Ihre Zeit in seinen Händen halten. Möge ER Sie dazu segnen.

 

Gott ist bei mir

Mit allem, was ich bin - zu sein auch immer dachte-

bin ich erlöst und auch befreit,

weil einer auf den Weg sich mit mir machte:

Gott: ER nimmt in seine Hände meine Zeit,

mein ganzes Sein in dieser Welt:

mein Denken, Spüren, Hören, Sagen,

meine Triumphe und sogar auch mein Verzagen,

weil er es ist, der mich stets aufrecht hält.

 

Doch selbst wenn meine Kraft mich ganz verlässt,

und Elend mich nun ganz und gar umhüllet,

sagst du mir zu, dass du mich nie vergisst,

dass deine Liebe hier und jetzt mein Leben füllet.

 

Denn ganz egal, ob Freude und Vergnügen oder federleichtes Leben

und zu ganz andrer Zeit die täglich‘ Sorge und Kalkül

meinem Handeln eine Richtung geben;

zählt bei dir, Gott, nur das Eine: dass ich die Liebe fühl‘,

die du mir in mein Leben gibst durch dich und andere Personen

und du dir wünschst: Deine Liebe, sie möge in mir wohnen.

 

Dann weiß ich: Du nimmst in deine Hände meine Zeit

vom ersten Schrei als kleines Kind bis in die Ewigkeit,

die, darauf vertrau ich, deine Liebe ist –

Gott ich danke, dass du jetzt bei mir bist.

Amen.

                                                                  Diakon Matthias Totten